Hausbesuch von der notgeilen Teen Schlampe

Hausbesuch von der notgeilen Teen Schlampe

Hausbesuch von einer notgeilen Teen Schlampe zu bekommen hat seinen besonderen Reiz. Mit meinem gebrochenen Fuß hatte ich Glück im Unglück. Denn ich bekam die Physiotherapie daheim, dank privater Krankenversicherung. Das junge Luder, welches mir bei meinen Übungen helfen sollte, war meine Therapeutin, die ein geiles Fahrgestell hatte. Die notgeile Teen Schlampe machte nach einer Woche nicht mehr nur noch den normalen Hausbesuch bei mir, sondern einen speziellen Sonderbesuch. Die Hausbesuche von einer notgeilen Teen Schlampe waren schnell den Sex Hausbesuchen gewichen. Natürlich machten wir brav die Übungen, die mir der Arzt verschrieben, hatte, gleich nachdem das Luder auf meinem Schwanz geturnt hat. Pornofilme waren mit dieser geilen Schlampe kaum zu vergleichen. Taschengeldladies konnte man mit der heißen Teen Schlampe gut vergleichen. Ich zahlte ihr natürlich ein besonders üppiges Trinkgeld.

Sex Hausbesuch einer geilen Teen Schlampe

Sex Hausbesuch einer geilen Teen Schlampe

Sex Hausbesuch einer geilen Teen Schlampe zu bekommen war für meinen Genesungszustand besonders wichtig. Immer dienstags klingelte es pünktlich 12 Uhr an meiner Tür. Vor dieser Tür stand die geile Teen Schlampe, mit einem anbetungswürdigen Körper. Ich schaute das geile Luder gerne an. Noch lieber war sie mir, wenn sie auf mir rumsprang. Wir verschwanden schnell auf meinem Sofa. Ich saß angelehnt und hatte die geile Teen Göre, die auf den Namen Susi hörte, auf mir. Sie begann mich zärtlich zu massieren und mir die Zunge in den Mund zu schieben. Ich ergriff ihre prallen Arschbacken und streichelte sie leicht. Bevor wir nun gleich die Übungen anfangen würden, würde sie sich um meinen dicken Schwanz kümmern, der bereits prall in der Hose anwuchs. Langsam streichelte sie über meinen Körper. Susi stand auf und begann sich die Hose auszuziehen. Schnell stand sie nackt vor mir und ich begann leicht ihre nasse Muschi zu streicheln.

Susi warf den Kopf in den Nacken und genoss meine intensiven Streicheleinheiten, bevor sie begann meinen Schwanz auszupacken. Mein dicker Kolben stand wie eine Eins. Susi zögerte nicht lange und senkte ihre nasse Muschi drauf. Willig drang ich in sie ein. Ihre Muschi war warm, feucht und eng. Ein Ort, an dem sich jeder Mann wohlfühlen würde. Susi begann sich langsam auf mir zu bewegen. Immer wieder rammte sie meinen strammen Schwanz in ihr enges Loch. Ich genoss es ihr dabei zuzusehen. Ihre Titten waren mein Spielplatz. Während Susi weiter auf mir turnte, kümmerte ich mich um ihre steifen Nippel, die man perfekt unter dem BH spüren konnte. Susi ließ sich von meinen Spielchen nicht beirren und ritt meinen Schwanz weiterhin auf Hochtouren. Ihre Muskeln zogen sich genüsslich um meinen Schwanz zusammen und saugten ihn bis auf den letzten Tropfen aus. Ich schob ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag in die nasse Möse, während Susi sich fallen ließ und mir mit ihrem Höhepunkt folgte. "Der Sex Hausbesuch war wieder ein Genuss“, verkündete sie und stieg von meinem Schwanz herunter, um sich anschließend den professionellen Dingen zu widmen.